Fördern

weiter

zurück

Der Grundimpuls für das Projekt Overhoffsche Höfe besteht darin, zur Belebung der Mettmanner Innenstadt durch bürgerschaftliches Engagement beizutragen und dass Mettmanner das Leben
in ihrer Stadt wieder selbst in die Hand nehmen und gestalten.

Mit diesem Innenstadtprojekt wollen die Initiatoren beispielhaft Rahmenbedingungen für eine
zeitgemäße, sozialverantwortliche Lebensweise schaffen.Die Zielsetzungen sollen dauerhaft
gesichert und im gemeinnützigen Bereich verankert werden.

Der vorliegende Kostenrahmen von ca. 5,8 Millionen Euro stellt die Initiatoren vor große Heraus-
forderungen. Durch Engagement allein lässt sich ein solches Projektvolumen nicht stemmen.
Es erfordert den Zuspruch und die Unterstützung von vielen Einzelnen und zugleich von maß-
geblichen Entscheidungsträgern auf kommunaler und auf Landesebene.

Mit dem Förderprogramm „Initiative ergreifen“ hat das Land NRW eine Strukturförderung aufgelegt,
die wie maßgeschneidert auf die Overhoffschen Höfe passt. Ziel des Förderprogramms ist die
Verknüpfung von bürgerschaftlichem Engagement mit Anliegen der Stadt- und Stadtteilentwicklung,
der Strukturpolitik und der integrierten gebietsbezogenen Stadterneuerung. Bis zu 70% der gemeinnützigen Anteile können gefördert werden. Hierzu zählen Teile der Alten Schule und die Errichtung einer Kulturwerkstatt in der Sheddachhalle.

Die Initiatoren bemühen sich in Absprache und Zusammenarbeit mit der Stadt Mettmann in das Förderprogramm aufgenommen zu werden. Die Gelder Förderprogramm „Initiative ergreifen“ 
fließen erst dann, wenn alle wesentlichen Voraussetzungen des  Projektes erfüllt sind, d.h.
die Nutzer da sind und die Finanzierung / Wirtschaftlichkeit gegeben ist. Außerdem muss das
Projekt hohen  städtebaulichen Erfordernissen genügen. Der Projektträger muss also quasi in
Vorleistung treten.Ferner ist mitentscheidend, dass die Stadt Mettmann diesen Antrag stellt
und 10% der Finanzierungssumme aufbringt. Hierzu könnte das Modell „Bürgerkredite“ dienen.

Im Schulterschluss von Projektträger, der Bürgerschaft, Kommune und Land lässt sich das
Projekt Overhoffsche Höfe in den nächsten Jahren umsetzen.

Engagement von Bürgern für Bürger:

Helfen Sie mit!

Mit Ihrer Unterstützung ist das Konzept zu schaffen.

Hinter den Notwendigkeiten zur Realisierung
des Projekts stehen immer Menschen.

Und das sind in erster Linie die Mettmanner Bürger. Dazu zählt
nicht nur ein eindeutiges Bekenntnis zum Konzeptgedanken,
sondern auch vielfältige Unterstützung. Jeder kann auf seine
Weise zum Gelingen des Projekts beitragen:

  1.   Durch Mundpropaganda und Verteilen des Flyers.

  2. Download des Info-Flyers

  3.   Mit einer einmaligen Spende.

  4. Konto 0002040954 Kreissparkasse Düsseldorf (BLZ 301 502 00)

  5.   Mit einer Fördermitgliedschaft.

  6. Download des Beitrittformulars


  1.   Durch persönliches Engagement.

  2. Sprechen Sie uns an, wir brauchen immer Mitstreiter

  3.   Mit handwerklicher Unterstützung.

  4. Für die ersten Arbeiten an und in den Gebäuden und Außenanlagen.


Sie interessieren sich für eine mögliche Nutzung:

  1.   Betreiben einer außergewöhnlichen Event-Gastronomie.

  2.   Atelier, Kunsthandwerk, Manufaktur, sozialer Bereich.

  3.   Altersgerechtes ruhiges Wohnen in der Innenstadt

  4.   Mit einer größeren Investition in ein attraktives,

  5. zukunftsträchtiges und nachhaltiges Projekt

Kontakt: 0 21 04 - 17 03 08   oder    info@overhoffsche-hoefe.de